Mit einem unfreiwilligen Bad im 6 Grad kalten See endete für die beiden Gewinner der Freundschaftsregatta das Ostercamp am Zülpicher See.

Traditionell werden die Sieger einer Opti-Regatta von den anderen Seglern vom Steg aus ins Wasser geworfen.

Das Camp fand in der Zeit vom Karfreitag, den 30.03.2018 bis zum Sonntag, den 08.04.2018 statt. In dieser Zeit waren 7 Kinder, Trainer und Betreuer aus dem Segelclub
Jonost aus Moskau im Ruder- und Segelclub Zülpich zu Gast.

Die russischen Kinder trainierten gemeinsam mit Vereinskindern bei bestem Segelwetter mit reichlich Wind.

Am Ostersonntag suchten die Kinder vor dem Training gemeinsam nach Ostereiern, welche der Osterhase in und um die Boote herum versteckt hatte. Neben einem Tag in Köln, der nach dem Besuch des Schokoladenmuseums und dem Besuch des Sport- und Olympiamuseums noch mit einem Aufenthalt im Aqualand in Köln abgerundet wurde, war die
Freundschaftsregatta zum Abschluss ein weiteres Highlight der Woche.

Diese Regatta wurde mit insgesamt 9 Läufen verteilt über 3 Tage ausgesegelt.

Pünktlich zur Abschluss Regatta wurden die Temperaturen wärmer und die Sonne zeigte sich. Leider blieb dafür Sonntags der Wind aus, so dass an diesem Tag nicht mehr gesegelt werden konnte.

Gesegelt wurde auf den vereinseigenen Optimisten und Lasern, die Gäste brachten nur ihre eigenen Segel mit. Bei dieser Veranstaltung wurden trotz der Sprachbarriere zahlreiche neue Freundschaften geschlossen und vertieft.

Die mitgereisten Mütter/Begleitpersonen kümmerten sich hervorragend um das leibliche Wohl von allen Teilnehmern.

Ein großer Dank geht auch an die Helfer vom Verein, die diese Veranstaltung tatkräftig unterstützt haben.

Wir freuen uns schon auf den September, wo im Vorfeld als Vorbereitung auf den internationalen Opti-Cup Zülpich (Ranglisten-Regatta) eine weitere gemeinsame Trainingswoche am Zülpicher See stattfinden wird.