IMG 6370

Viel und böiger Wind erwartete die Teilnehmer zur 40. Tümpel Trophy in Zülpich. Sportwart Klaus Zuchel, Wettfahrtleiter Heinz Robens und ihre Helfer waren gut vorbereitet und erhielten Unterstützung durch die DLRG aus Euskirchen. 3-5 Bft und in Böen auch mehr wurden von den Wetterdiensten angekündigt und zogen im Vorfeld von Sturmtief „Mortimer“ auch über den Wassersportsee in Zülpich.

Für eine IDB eine angemessene Windvorhersage und die Jubiläumsveranstaltung sollte ja auch nicht zum Flautenschieber werden. Der 1. Start war für 13:00 Uhr vorgesehen und die Begrüßung erfolgte pünktlich um 12:00 Uhr durch den 1. Vorsitzenden Thomas Fischer und Sportwart Klaus Zuchel. 21 HC 14 nahmen an der IDB teil und bei der Ranglistenwertung für HC 16 hatten sich 17 Teams gemeldet. Der Start war pünktlich und die Vorboten von Mortimer forderten die Teilnehmer und ihr Material. Die Böen peitschen über den See und brachten manchen Segler in Bedrängnis und zum Kentern. Materialschäden sorgten leider für diverse Aufgaben und Reparaturen. Auch das DLRG Team war gefordert und konnte hierbei die qualifizierte Ausbildung unter Beweis stellen.

Zum Bericht im Kölner Stadtanzeiger >>> 

Vielen Dank an alle Teilnehmer und fleißigen Helfer!

Ergebnisse Hobie 14 >>>
Ergebnisse Hobie 16 >>>

Zur Bildergalerie von Volker Klinger >>> 
Zur Bildergalerie von Kuni >>>

Derweil zogen die Favoriten ihre Runden und bei den 14er kämpfte Lokalmatador André Hauschke gegen Broder Diedrichsen vom Hallig-Segel-Club-Hooge und Friedhelm Weller vom Seglerverein Dümmer Lembruch um die Vorherrschaft auf dem Heimatrevier. Die Zieleinläufe waren spannend und abwechslungsreich. Nach 4 Wettfahrten am 1. Tag konnte sich Broder Diedrichsen, dank eines Streichers, auf dem 1. Platz behaupten und André Hauschke hatte auf dem 2. Platz noch gute Chancen für seinen gewünschten Erfolg. Tag 2 musste es richten.

Ähnlich eng war es auch bei den 16er Teams. Hier erkämpften sich Torsten und Imke Hengstmann vom Yacht-Club Mardorf einen hauchdünnen Vorsprung vor dem Team Sabine Delius-Wenig und
Ehemann Ingo Delius. Dicht gefolgt von Frank Sasse/Leonie Sasse und Lasse Pröpper/Stine Abratis (bestes Jugendteam). Auch hier musste die Entscheidung auf den nächsten Tag verschoben werden.
Das Protestkomite um Obmann Thomas Messing musste 2 Regelverstöße verhandeln, die aber auch einfach dazu gehören und auf die vorderen Plätze keine Auswirkung hatten. Einsichtige Teilnehmer machten die Verfahren recht einfach.

Tag 2 und Sturmtief Mortimer leisteten sich Windkapriolen und täuschten auch schon mal die Wettfahrtleitung und die Teilnehmer. Aber noch vor 11:00 Uhr wurde zur 5. Wettfahrt angeschossen und einige Teilnehmer zollten dem Sturmtief ihren Respekt und blieben am Ufer. Die Wettfahrten blieben spannend und die Teams kämpften um Pokal, Ehre und Anerkennung und verhalfen der Jubiläumsregatta zu einem tollen Erfolg!
Respekt und Hut ab vor allen Teilnehmern und die besten Glückwünsche an die Gewinner!

IDB HC 14 Gewinner 2019: Broder Diedrichsen
Gewinner HC 16: das Team Torsten und Imke Hengstmann

Das Abendprogramm für die Jubiläumsfeier wurde durch Edith Henk organisiert und geleitet. Das Buffet perfekt zum Anlass hergerichtet und alles abgestimmt auf die 80er Jahre. Ehrengast Günter Schröder, der die 1. Tümpel Trophy 1979 gewonnen hatte, war extra früher aus dem Urlaub gekommen um an der Jubiläumsparty teilnehmen zu können. Manches Fass wurde geleert und manche Anekdote machte die Runde bis spät in die Nacht. Ein besonderer Dank geht an alle Helfer in der Küche, die dem Koch Eddy und Maria Zuchel zur Hand gingen wie auch an die Wettfahrtleitung um Heinz Robens und Sylvia Radilé im Wettfahrtbüro.
Sturmtief „Mortimer“ hatte gegen die ausgelassene Stimmung keine Chance 

 

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.